zur Navigation zur Suche zum Inhalt

Produkt

Link teilen


Per E-Mail weiterempfehlenEmpfehlen

Weiterempfehlen von Flow-Check

Trennen Sie mehrere E-Mail-Adressen durch ein Komma voneinander. Die Empfänger erhalten einen Link zu dieser Plattform.

* erforderlich

Ihre Empfehlung wurde erfolgreich versendet.

Produktbeschreibung

Anlässlich der Fruit Logistica in Berlin präsentierte die Firma Barsch Verpackungsmaschinen unter anderem ihre Flow-Check Verpackungsanlage. Mit dieser Anlage, deren Name sich aus den Begriffen Flowpack und Check-weigher zusammensetzt, können Fehlgewichte ausgeschleust und noch vor dem Verpacken wieder zurückgeführt werden. Dadurch entfällt nach Angaben des Unternehmens wie bei bisher bekannten Anlagen der Rücktransport der Ware nach Kontrolle der Fertigverpackung und spart somit Verpackungsmaterial.

„Gespräche mit unserenKunden haben gezeigt, dass viele Verpackungseinheiten aus Angst vor Minus-Gewichten überdimensioniert werden“, heißt es aus dem Unternehmen. „Bei einer 500-g-Packung werden schon einmal 100 g zu viel draufgelegt.“ So seien bei Gesprächen während der Fruit-Logistica 2007 Mehrbeträge in Höhe von 60.000 Euro bis 70.000 Euro für diese Sicherheitspackungen bzw. Nachkontrolle genannt worden.

„Die von uns konzipierte Flow-Check Anlage wiegt die Trays/Foodtainer im Bereich 250 g bis 1.000 g und einer Leistung bis 80 Pack./Min. vor dem Einpacken. Bereits auf dem Feld gefüllte Trays (z.B. Erdbeeren) oder auf dem Zuführband befüllte Schalen/Foodtainer (z.B.Äpfel,Birnen, Paprika, Kiwi) werden mit einer frei wählbaren Toleranz auf dem Checkweigher kontrolliert. Liegt ein Gewicht außerhalb der Toleranz, wird diese Packungseinheit ausgeschleust und zur Einlegestation zurücktransportiert. Dort wird nachgewogen und wieder dem Produktfluss zugeführt. Auf Wunsch kann eine statistische Auswertung erfolgen.“

Das Ausschleusen der Fehlgewichte erfolgt nach Angaben von Barsch über einen speziell konstruierten Linienverteiler. „Die marktüblichen Check-weigher verfügen nicht über ein geeignetes AusscheideSystem für befüllte Trays/Foodtainer, sodass diese eventuell umkippen oder beschädigt werden. Mit dem von Barsch entwickelten System erfolgt dieses produktgerecht und schonend. Als Option ist auch ein mehrspuriger Linienverteiler mit Unterscheidung nach Plus- und Minus- Gewichten lieferbar.“

Die kontrollierten Packungseinheiten innerhalb der Toleranzen werden danach über ein dynamisches Band- Eintaktsystem synchronisiert in die Zuführkette der Flowpack- Maschine zugeführt. Die Anlagen- Leistung wird von den ankommenden Trays gesteuert, damit keine Leerpackungen entstehen. Diverse Sicherheitsabfragen und Kontrolleinrichtungen gewähren einen störungsfreien Ablauf.

Die nachgeschaltete Flowpack- Maschine basiert auf der seit ca. zehn Jahren eingesetzten „Big-Seal“ von Barsch. „Diese wurde komplett überarbeitet und mit einem hygieneund sicherheitsgerechten Design ausgestattet“, so das Unternehmen. Umrüstungen der Anlage auf wechselnde Produkte erfolgen über den Programmspeicher der Siemens-SPS, Bedienerführung über Touch-Screen 6.

Halle / Stand

Aussteller

Barsch GmbH & Co KG

Barsch GmbH & Co KG

Aussteller

Ausstellerprofil

Horizontale Verpackungsmaschinen von BARSCH werden eingesetzt, um Leistung zu ermöglichen. Durch hochwertige Bauteile sind sie besonders zuverlässig und langlebig.

Ein modularer Maschinenaufbau erlaubt unkomplizierte Anpassungen. Langjährige Verbesserungen äußern sich in einer angenehmen Benutzung. Die höchste Priorität hat der störungsfreie Lauf unserer Maschinen.

Service bedeutet für uns Erreichbarkeit. Unsere Strukturen sind kompakt und persönlich. Wir sind ein verlässlicher Partner — über Jahre.

Halle / Stand

Kontaktieren Sie uns

Persönliche Angaben

* erforderlich

Ihre Nachricht
Nachricht senden
Ihre Nachricht wurde erfolgreich versendet.

 


Zum Aussteller